DEMON’S DIARIES 3

Sex & Drugs & Dämonenenten


Im dritten Band der Demon’s Diaries schlagen sich Cay und Mia mit allen möglichen Skurrilitäten rum, die ihnen neben ausgeflippten DämonenkollegInnen und zynischen Engeln den ein oder anderen infernalen Nerv rauben.

Aber nicht nur die beiden Protagonistinnen, auch die Autorin selbst ist zuweilen ein wenig verzweifelt und muss sich Unterstützung holen. So kann man sich in den ‚Höllenakten‘ nicht nur die sechs Diaries-Episoden mit den beiden Dämonenmädels zu Gemüte führen, sondern auch deren Entstehungsgeschichte anhand von originalen höllischen Dokumenten nachvollziehen, die nicht weniger amüsant sind als die Geschichten selbst. Und dann ist da ja auch noch dieser Chat …

Der dritte Band der Reihe erscheint bei Amazon als illustriertes Print und E-Book .

Jetzt Cover anklicken und bestellen!

Die Episoden

für Leseprobe klicken!

Als wären Seelenverträge mit irdischen Diven nicht schon anstrengend genug, muss sich Cay auf ihrem Weg zur Vertragsunterzeichnung auch noch mit Zombies, Dimensionsparasiten und schlechten Romanideen rumärgern. 

für Leseprobe klicken!

Eigentlich soll Cay rausfinden, wo diverse Mengen and berauschenden Kaffeevorräten hinverschwunden sind, doch dann kommt Mia mit Ersatzanträgen für wegen Größenwahn pulverisierten Mitarbeitern um die Ecke. Glücklicherweise hat Tara ein Pony geschnitzt. 

für Leseprobe klicken!

Einmal vergessen, die Vorhänge zuzuziehen, und schon ist Cay der Spott der gesamten Belegschaft sicher. Eine himmlische Inspektion hat da gerade noch gefehlt, besonders , wenn der begutachtende Engel ein Zyniker ist, wie er in keinem Himmelsbuche steht.

für Leseprobe klicken!

So ein Diesseitstrip eignet sich doch prima zum Shoppen! Dabei kann mal die eigentliche Mission, einen gefangenen Kollegen aufzuspüren, schon mal aus den Augen verlieren. Hauptsache Mia hat ihre Kaffeepralinen und die Dämonenente.

für Leseprobe klicken!

Nach 2000 Jahren in einem Marmeladenglas hat der von Cay befreite Kollege nicht nur einige körperliche Schäden davongetragen. Dennoch muss man ihm doch irgendwie einen Job vermitteln können. Im Marketing vielleicht? Die Kopierassistenz dort ist jedenfalls ein ähnlicher Härtefall.

für Leseprobe klicken!

Die Partys beim ehemaligen Höllengeneral Mammon sind aus mehreren Gründen berüchtigt: Orgien, exzessiver Drogenkonsum und völlig bescheuerte Deals. Ein Erlebnis, das sich Cay, Mia und ihr Boss natürlich nicht entgehen lassen. Trotz der absehbaren Folgen.