FAQ

Fragen und Antworten zu den Büchern

Frage: Warum Fantasy aus der Hölle?

Antwort:  Die Idee  war, keine neue Fantasy-Welt zu schaffen, in die sich die Leserinnen und Leser erst reindenken  müssen. Vielmehr sollte mit vorhandenen Bildern und Vorstellungen gespielt werden, die tief in der Kultur verwurzelt sind, ein Fantasy-Universum, dass von Menschen bis heute sogar als real betrachtet wird. Das Konzept der Hölle entspricht einer solchen kulturell geprägten Vorstellung mit langer literarischer Tradition. Das ‚Wissen‘, das viele über dieses Konzept zu haben meinen, stammt vornehmlich aus diesen Quellen. Die Hölle in den Büchern entspricht somit einer bunten Mischung aus klassischen und modernen Vorlagen.  Die Geschichten möchten diese Quellen hervorheben und herausfordern, ihnen Respekt erweisen und sie zugleich satirisch überhöhen. 

Frage: Werden die Hölle und ihre Bewohner dabei nicht etwas zu positiv dargestellt?

Antwort: Wie gesagt, zunächst einmal geht es hier um Satire. Alle Darstellungen sind  stets mit einem gewissen Augenzwinkern zu betrachten. Dämonen und die Hölle, die in der gängigen Darstellung mit so vielen Klischees belastet sind,  eignen sich für eine satirische Darstellung und Überzeichnung besonders gut. Dennoch geht es nicht darum, Dämonen in ein positives Licht zu rücken. Und wenn man genau hinschaut, wird der Darstellung von Dämonen und ihrer Heimat aus menschlicher Sicht auch an keiner Stelle widersprochen. Für sterbliche Seelen bedeutet die Hölle ewige Qualen, Menschen, die Dämonen begegnen, zählen nicht gerade zu den glücklichsten – so ist es auch in den Büchern. Es geht also nicht um eine positive Darstellung von Dämonen, sondern vielmehr um einen Perspektivwechsel, der die Welt aus Sicht einer (Jung-)Dämonin beschreibt.

Frage: In welcher Verbindung stehen die Bücher zum Okkultismus? 

Antwort: Auch, wenn die Geschichten von Dämonen und der Hölle handeln, propagieren sie weder den Okkultismus, noch okkulte Handlungen. An einigen Stellen gibt es Referenzen zu okkulten Praktiken, die jedoch so abstrakt dargestellt werden, dass aus ihnen keine konkrete Anleitung hervorgeht. Hier sei ferner darauf verwiesen, dass diese Praktiken in den Büchern vor allem von Dämonen vollzogen werden. Die Geschichten, in denen zuweilen auch Menschen damit hantieren, zeigen deutlich,  dass sich der Umgang mit oder gar das Beschwören von Dämonen stets als eine äußerst schlechte Idee erweist.

Frage: Warum ein Roman mit App?

Antwort: Warum nicht? Im Ernst, „Inferno für Anfänger“ und „Inferno Chaos & Komplotte“ eignen sich für eine App mit gesondertem Inhalt besonders gut. Zum einen enthalten die Bücher zahlreiche Referenzen, die in eigenen Episoden über die App hervorgehoben werden können, ohne das Leseerlebnis zu beeinträchtigen. Zum anderen referenzieren die Funktionen der App auf die magischen Fähigkeiten, welche die Hauptprotagonisten ebenfalls besitzen, z. B. das Sprachverständnis oder eine tiefere Einsicht in das Wesen von Charakteren. Mit der App erhält man somit – wenn auch nur kurz – die Sicht eines Dämons.

Frage: Kann ich die Romane auch ohne die App lesen? So ganz oldschool?

Antwort: Natürlich,  die App bietet lediglich zusätzlichen Inhalt. Ohne diesen und auch ohne die Kenntnis sämtlicher literarischer Referenzen und Bezüge lassen sich die Geschichten verstehen.  Darauf sind sie auch ausgelegt und wurde entsprechend von unterschiedlichen Personen mit unterschiedlichem Wissensstand probegelesen. Auch für die Übersetzung der lateinischen Textstellen ist die App lediglich eine Hilfestellung. Die Übersetzungen sind auch ganz klassisch im Anhang zu finden  und größtenteils versteht man ohnehin aus dem Kontext, was die Sätze bedeuten könnten.

Frage: Die Bücher scheinen alle zusammenzuhängen – muss ich sie in einer bestimmten Reihenfolge lesen?

Antwort: Nein. Richtig ist: Die Bücher spielen alle in demselben Jenseits-Universum mit denselben Protagonistinnen. Auch viele Figuren tauchen in unterschiedlichen Geschichten immer wieder auf. Dennoch ist jedes Buch für sich lesbar, egal mit welchem man beginnt. Auch die Inferno-Romane sind keine Reihe, die aufeinander aufbaut, selbst wenn „Inferno Chaos und Komplotte“ zeitlich nach „Inferno für Anfänger“ spielt und verschiedene Ereignisse aufgreift. All diese Ereignisse sind im Buch ausreichend erklärt. Insgesamt wurde „Inferno Chaos & Komplotte“ von drei Personen lektoriert, die den ersten Teil nicht kannten und es speziell auf die Verständlichkeit geprüft haben.

Frage: Sind weitere Bücher geplant?

Antwort: Ja. Nach „Inferno Chaos & Komplotte“ arbeitet Cathryn derzeit an einem neuen Demon’s Diaries Band mit neuen skurillen Kurzgeschichten um Cay, Mia und ihre höllische Heimat.

Habt Ihr weitere Fragen zu den Büchern oder zur App? 

Schreibt gerne eine Mail an: c.c.holister[at]periplaneta.com